Sonntag, 29. Oktober 2017

Mandarinen-Käsekuchen-Muffins

Klassiker neu zu interpretieren, macht mir in meiner Backstube besonders viel Spaß. Heute zeige ich euch eine Abwandlung des allseits beliebten Käsekuchens. In Form kleiner Muffins ist er noch schneller weggenascht, als die Zutaten dafür fix zusammengerührt sind. Am liebsten mag ich ihn ohne Boden und mit fruchtigen Mandarinen kombiniert. So hat meine Mutter ihn immer gerne gemacht.
Wie mögt ihr euren Käsekuchen am liebsten? 
Mit klassischem Hefeteigboden oder à la New York Cheesecake mit Kekskrümelboden oder doch lieber mit Rosinen?

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren und Nachbacken!





Zutaten für 12 Muffins:

2 kleine Dosen Mandarinen
500 g Magerquark
4 Eier
1 Päckchen Vanillezucker
100 g Zucker
Zitronenabrieb von einer halben Zitrone
4 EL Dinkelgrieß
1 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz

  • Den Backofen auf 180 Grad vorheizen
  • Mandarinen in einem Sieb abtropfen lassen
  • Magerquark mit Eiern, Vanillezucker, Zucker und Zitronenabrieb verrühren
  • Dinkelgrieß mit Backpulver und Salz vermischen
  • Die vermischten trockenen Zutaten zur Quark-Zucker-Mischung geben und kurz zu einem glatten Teig verrühren
  • Mandarinen vorsichtig unterheben
  • Ein 12er Muffinblech mit Papierförmchen auskleiden und den Teig gleichmäßig darauf verteilen
  • Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober- und Unterhitze etwa 25 Minuten backen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen