Sonntag, 1. Oktober 2017

Saisonales Backen Teil 2: Apfelsahnetorte mit Zimtkruste

Lasst euch diesen herbstlichen Tortentraum schmecken und genießt die Vorteile der saisonalen Küche. Erntefrische Zutaten sind nicht nur besonders schmackhaft, sondern schonen auch die Geldbörse.

Saisonales Backen ist aktuell im Fokus auf meinem bezuckerten Blog. Ganz typisch für den Frühherbst, spielt der gute, alte Apfel daher die Hauptrolle derzeit in meiner Backstube und natürlich hier im Backblog. Wie einfach und vielseitig es ist, mit regionalen Zutaten der Saison Leckeres zu zaubern, möchte ich euch in den kommenden Beiträgen zeigen. Den Anfang dieser kleinen Reihe machte Omas Apfelhefekuchen vom Blech, was ihr hier nachlesen könnt.

Im heutigen Beitrag darf es passend zur sonntäglichen Kaffeetafel ruhig etwas oppulenter und üppiger sein. Wie viele Komplimente ich für diese köstliche Torte bekommen habe, kann ich kaum zählen. Das Rezept für die Apfelsahnetorte mit Zimtkruste stammt von Kathrin aus der Glücksbäckerei, der ich ganz herzlich für diese Inspiration danke. Auf ihrem Backblog überrascht die junge Journalistin immer wieder mit neuen Backideen und zahlreichen Tipps. Es macht Spaß, in ihren kreativen Rezepten zu stöbern, mit denen sie für viel Abwechslung in der Küche sorgt. Für mich zählt die Glücksbäckerei daher zu einem meiner liebsten Backblogs, den ich euch nur ans Herz legen kann.




Zutaten für eine 20er Springform:


Für den Boden:
200 g Mehl
60 g Zucker
1 TL (7 g) Backpulver
1 Ei
100 g weiche Butter

Für den Belag:
4 Äpfel
500 mlApfelsaft
1,5 Päckchen Vanillepuddingpulver
100 g Zucker
400 g Sahne
2 Päckchen Sahnesteif
1 Päckchen Vanillezucker
ganz viel Zimtzucker



  • Backofen vorheizen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze oder 160 Grad Umluft 
  • Mehl, Zucker, Backpulver, Ei und Butter zu einem Teig verkneten 
  • Den Teig auf den Boden der gefetteten Springform ausrollen und im Backofen ca. 10 Minuten vorbacken
  • Für die mittlere Tortenschicht die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und würfeln 
  • Apfelstücken etwa 2 bis 3 Minuten in einem kleinen Schluck Wasser kurz andünsten, anschließend abtropfen lassen und auf den vorgebackenen Tortenboden geben
  • Apfelsaft in einen Topf geben
  • Etwa 50 ml davon abnehmen und in einem kleinen Gefäß mit dem Puddingpulver glatt rühren
  • Den Zucker zum Großteil des Apfelsafts in den Topf geben und alles kurz aufkochen
  • Dann den Topf vom Herd nehmen und das angerührte Puddingpulver mit dem Schneebesen zügig einrühren
  • Alles kurz aufkochen lassen und anschließend auf den Tortenboden mit den Äpfeln geben
  • Den Apfelkuchen noch einmal für etwa 25 Minuten backen und am besten über Nacht kühlen
  • Am nächsten Tag die Torte aus der Springform vorsichtig herauslösen
  • Dann die Torte wieder mit einem sauberen Tortenring umschließen, bevor die Sahneschicht aufgetragen wird
  • Dafür wird die Sahne kurz angeschlagen
  • Der Vanillezucker wird mit Sahnesteif vermengt und zur Sahne gegeben, während sie steif geschlagen wird
  • Sahne auf der Torte glatt streichen 
  • Mit einem Sieb reichlich Zimtzucker gleichmäßig auf die Sahne streuen

Kommentare:

  1. Liebe Vera,
    deine Apfeltorte hier sieht richtig lecker aus! Falls keine Kinder mitessen, schmeckt sie auch sehr gut mit Wein, statt Apfelsaft ;)
    Liebe Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bettina,
      das ist eine klasse Idee! Auf die Variante mit der Weincreme bin ich noch gar nicht gekommen. Das ist definitiv einen Versuch (oder auch eine Versuchung...hihi) wert.

      Liebe Grüße
      Vera

      Löschen
  2. Das ist mal was neues mit Zimtkruste. Gute Idee...

    AntwortenLöschen